Hollerküchle Rezept / Deep-fried Elderflowers

Das heutige Rezept erinnert mich einfach soo krass an meine Kindheit. Damals hat meine Urgroßmutter mir immer Holunderblüten heraus gebacken. Sobald der Holunder angefangen hat zu blühen, waren, neben dem selbstgemachten Holundersirup, die Hollerküchle immer ein Highlight im Frühling.

 
Zutatenliste:

Holunderblüten mit Stiel, 1 Ei, 3 EL Mehl, 1 EL Speisestärke, 1 EL Puderzucker, 30ml Mineralwasser, 30ml Milch, 1 Päckchen Vanillezucker, zusätzlichen Puderzucker, Öl für die Pfanne
Man kann die Milch problemlos durch weiteres Wasser ersetzten – dann wär‘ das Rezept auch vegan.

Los geht es:

– Die Holunderblüten gut ausschütteln und Verblühtes entfernen.
– Die trockenen Zutaten sieben und vermengen. Nach und nach die Flüssigkeiten einrühren.
– Zum Schluss das Ei mit einer Gabel verquirlen und zum Teig geben.

– Die Pfanne mit reichlich Öl erhitzen.
– Nun die Holunderblüten einzeln in den Teig tunken und in das heiße Fett legen.
– Die Holunderblüten brauchen maximal 1-2 Minuten bis sie gebacken sind.
– Danach auf einem Küchenpapier abtropfen lassen, mit Puderzucker bestäuben und genießen.

——————————–
Ich wünsch‘ euch einen schönen Sonntag!

– Verena

1 Comment

  • Reply Ein Dekoherzal in den Bergen 29. Mai 2016 at 15:28

    MEI wenn i des REZEPT gestern gsehn hätt
    dann hätt i ah paar BLÜTEN überglassn
    von mein HOLLERSIRUP….gggg

    hob no an feinen TOG
    bussale bis bald de BIRGIT

  • Leave a Reply