Tomaten Risotto

REZEPT: TOMATEN RISOTTO – VOM SAMEN ZUR TOMATE

Tomaten Risotto

Gartenliebe und Landliebelei

Besonders in diesem Jahr ist es mir aufgefallen, wie vernarrt ich in unseren Garten bin.

Ich mag’s unglaublich gern – nach einer anstrengenden Woche in Graz – ins Burgenland zu düsen und mich mit unserem Gemüse- und Obstgarten zu beschäftigen. In so einem Garten wird es einem ja nie wirklich langweilig – egal, ob man gelbe Blätter entfernt, die Früchte erntet, oder auch nur das Unkraut zwischen den einzelnen Pflanzen jätet – es gibt immer was zu tun.

Bereits im Frühling – als wir die kleinen Keimlinge in unser Glashäuschen gesetzt haben, habe ich euch in der IG-Story immer wieder mal mitgenommen. Da euch die kleinen Tomaten-Updates so gut gefallen haben und ich häufiger nach Tipps zum Selbstziehen gefragt wurde, wollt‘ ich euch einen kleinen Beitrag dazu für das nächste Jahr schreiben inkl. unsrem liebsten Tomatenrezept, dem Tomaten Risotto mit Basilikum aus dem Garten und Parmesan.

Tomaten Risotto

Vom Samen bis zur Tomate

– Im Herbst, nachdem wir die letzten, reifen Tomaten von der Staude gepflückt haben, beginnt bereits die Vorbereitung für das nächste Jahr. Das Gehäuse – also die Samen – werden mit einem Löffel auf ein Küchenpapier gestrichen, getrocknet und bis etwa im April in Ruhe gelassen.

Ende März/Anfang April des darauffolgenden Jahres das Küchenpapier leicht anfeuchten und die Kerne samt Papier in ein Blumenkistchen einsetzen. Die Erde sollte hierbei das Küchenpapier leicht verdecken. {Wir verwenden hier stinknormale Blumenerde.}

Anfang Mai sollten die Tomaten langsam anfangen zu keimen. Ich lass‘ sie mindestens 5cm groß werden. Erst dann werden sie in ihr eigenes Anzuchtöpfchen gesetzt. {Hierbei würd‘ ich euch empfehlen Anzucht- oder Tomatenerde zu verwenden.} Die Tomaten im Anzuchttöpfchen wachsen am Besten, wenn ihr sie direkt auf das Fensterbrett stellt und sie täglich ein wenig gießt.

Ende Mai werden sie nochmal umgetöpfert. {Da wir ein kleines Glashäuschen im Garten haben, sparen wir uns den Schritt, denn im Häuschen ist es ohnehin recht warm.} Falls ihr die Tomaten auf dem Balkon stellen wollt, töpfert die Tomaten am besten in größere Töpfe um, mithilfe eines Holzstäbchen und etwas Bast verleiht ihr dem dünnen Tomatenstamm zusätzlich die richtige Stabilität.

Wenn’s ernst wird…

Anfang Juni können die kleinen Tomatenpflänzchen nun ab in die Natur. {Falls ihr selbst einen Komposthaufen zuhaus‘ habt, verwendet etwas frische Erde von dort. Diese Erde lässt die Pflänzchen besonders schnell sprießen. Falls nicht, reicht auch Tomatenerde aus dem Gartencenter eures Vertrauens.}

Mitte Juli sollte ihr langsam anfangen, die Tomatenstauden zusammenzubinden und die Triebe zu fixen, damit die Früchte diese nicht abknicken lassen. Ebenso ist es an der Zeit Blätter, die keine Blüten/Früchte tragen, abzuschneiden {bei uns nennt man es “Blätter ausbrocken“}, damit die Sonne besser an die Tomaten rankommt und sie somit färbt.

– Ab Anfang/Mitte Juli heißt es waaarten. Die ersten Früchte sollten reif werden. Gießt die Tomatenstaude außerdem gut, sie wird es euch danken. 🙂

Tomaten RisottoTomaten Risotto Tomaten Risotto Tomaten Risotto Tomaten Risotto Tomaten Risotto

Vom hausgemachten Tomaten Risotto

Verarbeiten lassen sich die bunten Dinger am beeesten in einem leckeren Tomaten Risotto – das Rezept ist super einfach. Eine Art Blitz-Risotto, wenn man so mag. Denn wir verwenden einen normalen Langkornreis. Mit den richtigen Zutaten ist dieser genauso cremig wie der Risottoreis und braucht nur die Hälfte der Zeit – also, lecker, schnell und vor allem in unter 30 Minuten machbar .. oder in unserem Fall kochbar. 🙂

Wer sich kaum noch retten kann vor Tomaten, dem kann ich Sugo empfehlen – braucht zwar ewig, ist aber das Warten wert. Wenn ich frisches Sugo noch im Kühlschrank hab‘, geb‘ ich’s auch super gern zum Risotto dazu – dadurch schmeckt es noch fruchtig, einfach himmlisch. Mein liebstes Sugorezept findet ihr übrigens bei Mara auf dem Blog.

Tomaten Risotto

Tomaten Risotto

Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 300-400 g frische Tomaten
  • 1 kleine Karotte
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Stück Knoblauch
  • 180 g Langkornreis
  • 150 ml Weißwein z.B. Welschriesling
  • 500-600 ml Gemüsebrühe
  • 20 g Butter
  • 2 Stämmchen Basilikum
  • 50 g frisch-geriebenen! Parmesan
  • 1 Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl

Anleitungen

  1. Etwa die Hälfte der Tomaten, Salz, Pfeffer, etwas Olivenöl auf ein Backblech geben und diese bei 220°C Ober/Unterhitze für 10 Minuten im Backofen rösten lassen.

  2. Die Zwiebel fein hacken. Ebenso die restlichen Tomaten und die Karotte.

  3. Die Butter in einen Topf geben und schmelzen lassen. Zwiebel dazugeben und anschwitzen lassen. Den Reis dazugeben und kurz glasig rühren. 

  4. Die Zwiebel-Reismischung mit dem Wein ablöschen und etwa die Hälfte der Brühe dazugeben. 

  5. Den Reis bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen. Damit er nicht anbrennt, rührt immer, immer um. 

  6. Nachdem der Reis die Flüssigkeit aufgesaugt hat, den Rest der Brühe und die kleingeschnittenen Tomaten dazugeben. 

  7. Den Basilikum waschen und mit den Händen in kleine Stücke zupfen.

  8. Sobald die Flüssigkeit wieder aufgesaugt wurde, den Parmesan, die Gewürze und den Basilikum zum Reis geben und langsam unterheben. 

  9. Die Tomaten aus dem Rohr nehmen. Ein paar davon für die Garnitur  aufheben, den Rest hebt ihr wieder langsam unter das Risotto. 

  10. Voilá! Das cremige Risotto mit frischen Basilikumblättern und den gerösteten Tomaten servieren.

Tomaten Risotto

—————————

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
– Verena

PS.: Mehr Gartenliebe aus dem Burgenland findet ihr in den Story-Highlights – den Link dazu gibt es für euch hier.

1 Comment

  • Reply Funda 8. August 2018 at 12:35

    Zauberhafte Bilder, Verena! 🙂
    Wir haben leider keinen eigenen Garten, aber ich habe mir ganz fest vorgenommen, nächstes Jahr auf unserem Balkon ein paar Gemüsesorten anzupflanzen. Bisher hatte ich leider keinen besonders grünen Daumen, aber vielleicht klappt das diesmal ja mit deinen Tipps und ganz viel Liebe. 😉
    Ich freue mich schon auf die Tomaten und dein Risotto sieht auch traaaauuumhaft aus!
    Liebe Grüße

  • Leave a Reply