Go Back
Drucken

Selbstgemachte Bärlauch Ravioli

Portionen 36 Stück

Zutaten

Für den Ravioliteig

  • 400 g Weizenmehl
  • 50 g Roggenmehl
  • 200 ml warmes Wasser
  • 1/2 TL Himalayasalz
  • 20 Blätter frischen Bärlauch

Für die Raviolifüllung

  • 300 g Frischkäse
  • 50 g grob geriebener Parmesan
  • 10 Blätter Bärlauch
  • Salz, Pfeffer nach Wahl

Anleitungen

Anleitung für die Parmesanfüllung

  1. Für die Füllung wascht den Bärlauch so gut es geht heiß ab und schneidet ihn in dünne Streifen.

  2. Nun alle Zutaten gut miteinander vermengen und die Füllung kurz in den Kühlschrank geben.

Anleitung für den Ravioliteig

  1. Weizen- und Roggenmehl, sowie Salz kurz miteinander vermengen. Den Bärlauch heiß waschen und den Strunk entfernen. Vorab etwas klein schneiden und in ein hohes Gefäß geben, das warme Wasser hinzufügen und gut durchpürieren.

  2. Falls ihr eine Küchenmaschine besitzt, ist hier der Punkt das gute Stück auszupacken. Falls nicht, heißt es nun kneten, kneten, kneten.

  3. In die Mehlmischung nach und nach den pürierten Bärlauch mit dem warmen Wasser geben und solange kneten (lassen), bis sich der Teig von der Schüssel hebt. Je nach Küchenmaschine dauert das gut 5-10 Minuten.

  4. Der Teig sollte nun geschmeidig, aber nicht klebrig sein!

  5. Rollt den Teig so dünn wie möglich aus (perfekt ist er, wenn ihr den Teig gegen das Licht haltet und eure Hände durchscheinen seht) und stecht mit einem bemehlten, runden Ausstecher Kreise aus. Betupft die Ränder mit Wasser und gebt in die Mitte des Kreises die Füllung hinein. Nun nehmt ihr einen weiteren Kreis und legt diesen vorsichtig auf den Kreis mit der Füllung.

  6. Nun drückt ihr die Ränder gut mit einer Gabel fest – und fertig ist die erste Bärlauch Ravioli.

  7. Solltet ihr wie wir einen Teil der Raviolis einfrieren, parkt sie in der Zwischenzeit in einem Blech im Gefrierschrank, bis sie durchgefroren sind. Danach könnt ihr sie problemlos in ein Säckchen geben – so kleben sie auf jeden Fall nicht zusammen.